PASSIONFRUIT TIRAMISU

Kennt ihr diesen Moment, wenn ein cremiges und luftiges Tiramisu vor euch steht und ihr am liebsten euren ganzen Kopf reintunken würdet? Mir geht es jedes Mal so, wenn ich diese göttliche Crema eingehüllt in Kakaopulver sehe!

Deswegen wollte ich euch dieses Rezept näher bringen, denn es geht nichts über ein wundervoll cremiges Tiramisu! Das tolle an dieser Variante ist, dass dieses Tiramisu nicht mit Kaffee gemacht wird sondern mit frischen Passionsfrüchten und deswegen auch super für Kinder geeignet ist. Außerdem denken viele immer, dass Tiramisu ein wahnsinns Aufwand ist, was überhaupt nicht stimmt.

Für dieses Tiramisu steht ihr maximal 25 Minuten in der Küche. Einzig und allein Geduld müsst ihr für das Tiramisu mitbringen, da die Kühlzeit weitere 6-12h in Anspruch nimmt. Wichtig ist außerdem, dass ihr bei der Zubereitung schnell seid und die rohe Eiermasse nicht zu warm wird.

Also lasst euch überraschen und probiert diese Variante unbedingt aus! Gerne könnt ihr mir in den Kommentaren auch euer Feedback dazu geben oder Fragen stellen, wenn ihr welche habt!

IT’S NICE TO SWEET YOU! 

PASSIONFRUIT TIRAMISU

ZUBEREITUNG: 25 MIN
KÜHLZEIT: 6-12 H
PERSONEN: 6

YOU NEED

  • UTENSILIEN:
  • 1 Kastenform
  • Klarsichtfolie
  • FERTIGE ZUTATEN:
  • 1 Pkg. Löffelbiskuit
  • 2 EL Kakaopulver
  • 5 TL Orangenmarmelade
  • 1-2 TL Kristall-Zucker
  • FLÜSSIGKEIT FÜR LÖFFELBISKUIT:
  • 3 Passionsfrüchte
  • 1 Zitrone (unbehandelt)
  • CREME-FÜLLUNG:
  • 2 frische Eier (Größe L, Klasse AA oder A)
  • 80 g Puderzucker
  • 225 g Mascarpone Creme
  • 225 g Sahne (30% Fett oder mehr)
  • 1/2 TL Stärke
  • 1 Prise Salz

TO DO

  1. Zuerst legt ihr eure Kastenform komplett mit Klarsichtfolie aus. Legt euch noch ein zusätzliches Stück Klarsichtfolie beiseite zum späteren Abdecken.
  2. Danach werden die Passionsfrüchte ausgehöhlt und die Masse durch ein Sieb passiert, damit ihr keine Kernrückstände in der Flüssigkeit habt. Stellt diese in einer flachen Schüssel oder Suppenteller beiseite.
  3. Eier in eine Schüssel geben, dazu den Puderzucker sieben und zu einer klumpfreien Masse vermengen. Eine Prise Salz hinzufügen und nach und nach die Mascarpone Creme unterheben. Das Resultat sollte eine cremige Konsistenz haben.
  4. Nun fügt ihr die Sahne und den halben Teelöffel Stärke hinzu und rührt für etwa 5 Minuten mit viel Luftzufuhr die Masse zu einer steifen, fluffigen Creme. Achtet darauf, dass ihr nicht zu lange rührt sonst fällt euch die Creme wieder zusammen.
  5. Nun streicht ihr die Kastenform mit 1/3tel der Creme aus. Tunkt die Löffelbiskuits in die Passionsfruchtsauce und legt sie mit der Zuckerseite nach unten gedreht auf die Creme in der Kastenform. Darüber reibt ihr jetzt die Schale der unbehandelten Zitrone etwas ab.
  6. Darauf gebt ihr nun das nächste Drittel eurer cremigen Masse und wiederholt den Vorgang mit dem Löffelbiskuit. Dann verteilt ihr die Orangenmarmelade auf den Löffelbiskuits und streut etwas Kristallzucker darüber.
  7. Zum Schluss folgt die letzte Mascarponecremeschicht, die ihr danach sofort mit dem zusätzliches Stück Klarsichtfolie abdeckt und euer Tiramisu für mindestens 6h in den Kühlschrank stellt.
  8. Wenn ihr euer Tiramisu servieren möchtet, dann nehmt die Form aus dem Kühlschrank, nehmt die Abdeckung weg und stürzt euer Tiramisu vorsichtig auf einen flachen Teller. Die Klarsichtfolie abziehen und dann könnt ihr das Tiramisu mit Kakaopulver bestäuben. Wer möchte kann den Teller mit ein paar aufgeschnittenen Passionsfrüchten garnieren und geriebene Zitronenschale über das Tiramisu verteilen.

GOOD TO KNOW

Da bei Tiramisu immer das Risiko einer Salmonellenvergiftung besteht, versucht die frischesten Eier zu verwenden die ihr finden könnt. Hier ist oftmals Güteklasse AA oder A ausreichend oder ihr holt eure Eier gleich frisch beim Bauern, wenn möglich. Ansonsten könnt ihr das Risiko durch gründliches Händewaschen mit Seife und heißem Wasser minimieren. Achtet zudem unbedingt darauf, dass eure Eier immer schön gekühlt sind, wenn ihr sie roh verarbeitet. Das gilt auch für rohe Eierspeisen. Salmonellen vermehren sich nämlich bei einer Temperatur von unter +8°C fast gar nicht.

You May Also Like