HORST ESSKULTUR-BAR – MUNICH

Nachdem es gestern Nacht seit langem Mal wieder rund ging mit den Girls, waren meine bessere Hälfte und ich heute auf der Suche nach einem ganz besonders ausgiebigen Brunch. Im Horst, welches im Brandhorst Museum gelegen ist wurden wir schließlich fündig. Die Esskultur-Bar Horst ist nicht nur Dank der zentralen Lage ein echter PLACE-TO-BE sondern auch noch durch die echt interessante Location. Es ist ein Restaurant in einem Museum – also wenn das nicht echt cool und praktisch ist, dann weiß ich auch nicht.

Mir geht es nämlich immer so, dass ich nach einem Museumsbesuch durstig und hungrig bin! Wegen des großen In-Puts ist es mir dann immer zu anstrengend, anschließend eine gute Location zum Essen zu suchen. Meistens landet man dann in einem drittklassigen Café oder Restaurant, indem man dann eigentlich gar nichts mehr essen oder trinken möchte. Im Brandhorst wird euch das garantiert nicht passieren! Dank sei dem Horst!

Wer Interesse an mehr Informationen hat, kann sich hier umsehen.

AMBIENTE:

Das Horst befindet sich im Brandhorst Museum. Äußerlich teilen sich die beiden also die gleiche Fassade, welche vom Architekturbüro Sauerbruch Hutton geplant wurde. Am Außengebäude befinden sich viele bunte Keramikstäbe, die dem Museum einen unverkennbaren modernen Look verleihen. Wenn das Wetter es zulässt stellt das Horst draußen auch kleine Tische auf. Die von der Ecke ausgehende Glasfront ermöglicht einen schönen Blick nach draußen und ein lichtdurchflutetes Raumbild. Die Raumhöhe ist ebenfalls sehr bemerkenswert. Die bordeauxrote Wand und die Holztexturen des Interieurs strahlen Wärme aus und lassen den Gast nicht verloren im großen Raum stehen. Die massive Holztheke erstreckt sich über die Hälfte des gesamten Eingangsbereichs und sticht dem Besucher des Brandhorst Museums sofort ins Auge. Hier bestellt der Gast selbst. Getränke sowie Kleinigkeiten können gleich mitgenommen werden und Speisen werden dann vom Personal an den Tisch gebracht. Das Design ist allgemein modern gehalten. Schön fanden wir, dass sich die Akzente in der Farbe Schwarz durch das Konzept (Stühle, Karte, Infotafel, Accessoires) des Restaurants ziehen. Frische Gewürze und Pflanzen verzieren die Tische und Theke.

 

KOMFORT:

Auf den Stühlen im Horst lässt es sich sehr bequem sitzen. Auch die kleinen Sitzecken sind toll, wenn man etwas lässiger und entspannter „abhängen“ möchte. Im Allgemeinen ist hier alles sehr bequem und entschleunigt gestaltet, dass man auch gerne länger sitzen bleibt und sich verquatscht oder gelassen das Treiben auf der Straße draußen beobachtet. Hier könnte ich mir auch vorstellen den Sonntagvormittag mit einem guten Buch zu verbringen.

 

SERVICE:

Ich persönlich mag es, wenn ich entspannt an einer Theke bestellen kann. Ich habe dadurch nicht das Gefühl von der Servicekraft und dessen Aufmerksamkeitsfähigkeit abhängig zu sein. Zusätzlicher Pluspunkt ist, dass man gleich beobachten kann wie sein Getränk zubereitet wird und es dann auch gleich mit an den Sitzplatz nehmen kann. Lästige Wartezeiten – Adieu! Der Service brachte uns die Speisen nach erstaunlich kurzer Wartezeit und war sehr höflich. Auch beim Abräumen wieder ein sehr freundliches und diskretes Auftreten. Man hat es in der Unterhaltung fast gar nicht bemerkt, dass jemand am Tisch war um abzuräumen. Wir waren also sehr zufrieden mit dem Serviceteam im Horst.

 

ESSEN:

Ja, lieber Horst. Wenn ich könnte, würde ich jede Woche bei dir was essen gehen. Das Essen und die Getränke waren wirklich sehr zufriedenstellend. Es wurde schnell zubereitet, alles sehr ordentlich und hübsch angerichtet UND es hat auch noch fantastisch geschmeckt! Zu Trinken hatten wir die Ingwer-Zitronen-Thymian-Limonade und die Erdbeer-Rhabarber-Limonade. Kostenpunkt: 4,50€ each. Beide fanden wir sie erfrischend lecker und schön spritzig. Wir waren zudem wirklich überglücklich mit unsere Wahl, dem salzigen Horst-Frühstück „Wasser“. Kurze Beschreibung, es handelt sich um einen hausgemachten Bagel (der sogar frisch gemacht & warm war!), geräucherten Lachs, Forellenkaviar-Zitronen-Schmand und zwei pochierte Eier. Kostenpunkt: 10,90€. Einfach der Wahnsinn wie liebevoll angerichtet das Horst-Frühstück auf einem Holzbrett bei uns am Tisch ankam. Wir waren allein vom Anblick schon der festen Überzeugung, dass wir hier einen Brunch-Trumpf gelandet haben. Und nachdem wir Alles genussvoll verspeist hatten, waren wir uns auch absolut sicher. Ich weiß schon jetzt, dass wir uns nun öfter im Horst wiederfinden werden. Und ich freue mich jetzt schon darauf, die Speisekarte hoch und runter zu bestellen. Das Restaurant Horst hat nämlich eine echt schöne Karte, mit Salaten, Currys, leckeren Kuchen und anderen Leckereien. Alles hausgemacht und mit Liebe angerichtet. Man kann hier auch abends etwas trinken gehen, was ich sogar schon in der „Langen Nacht der Museen“ getan habe. Kann ich empfehlen, wenn man sich länger nicht gesehen und viel zu erzählen hat.

 

Bagel with salmon and poached eggs
Horst Brunch

FAZIT:

Ein fettes DANKE, Horst! Ich würde mal behaupten, du hast zwei neue Stamm-Bruncher gewonnen. An euch meine lieben Leser, wer nicht reingeht ist selber schuld.

WHERE TO FIND? MORE INFO’S

OPEN

Dienstag – Mittwoch

10.00 – 18.00 Uhr

Donnerstag

10.00 – 20.00 Uhr

Freitag – Sonntag

10.00 – 18.00 Uhr

Montags geschlossen

Dieser Post ist nicht gesponsert. / This post isn’t sponsored.

You May Also Like